Seitenanfang:

Link zum InhaltLink zum MenüLink zur Suche

Inhalt:

ORF Radiocafe live

Diskussion im ORF-KulturCafe mit fünf Teilnehmern

Die Sendungsaufzeichnungen im Radiocafe (ehemals ORF KulturCafe) finden jeweils am ersten Mittwoch im Monat um 14 und 15 Uhr statt. Zu einem Termin werden zwei Sendungen aufgezeichnet, bitte beachten Sie die jeweiligen Beginnzeiten. Die Sendungen werden zeitversetzt ausgestrahlt. Werfen Sie einfach einen Blick in die Programmvorschau.

Ort: Argentinierstraße 30, 1040 Wien

Den barrierefreien Eingang finden Sie beim Shop, ein Rollstuhl-WC ist vorhanden.

EINFAHRT und EINTRITT frei!

Vorschautext für Mittwoch den 5. September 2018

14:00 Uhr "Sonderschulen ohne Plan, Regelschulen ohne Budget?"

Viel ist in den letzten Jahren über die Abschaffung der Sonderschulen debattiert worden. Während die einen das Sonderschulkonzept verdammen und in diesen Einrichtungen für Menschen mit Behinderung einen Widerspruch zur UN-Behindertenrechtskonvention sehen, argumentieren die anderen mit der individuellen Föderung von behinderten Schüler_innen. Doch wo bleibt die Inklusion und wie könnte sie im Regelschulwesen funktionieren? Darüber diskutieren wir mit LehrerInnen, Eltern und BildungsexpertInnen. Moderation: Christoph Dirnbacher

15:00 Uhr "Bildung von und für morgen"

Lebenslanges Lernen wird oftmals propagiert, doch wie müssen Bildungskonzepte in unserer digitalen Welt aussehen, um für die künftigen Herausforderungen gerüstet zu sein? Welche Schwerpunkte müssen in der Erwachsenenbildung gesetzt werden? Diese und andere Fragen stellt Moderator Udo Seelhofer.

 

Vorschautext für Mittwoch den 3. Oktober 2018

18:30 Uhr "Politisch korrekt! Sprache ohne Respekt?"

An Stammtischrunden wird oft darüber lamentiert, was man überhaupt noch sagen dürfe. Während Begriffe wie Krüppel, Weib oder Neger inzwischen aus dem Sprachgebrauch verschwunden zu sein scheinen, gibt es über andere Begrifflichkeiten noch viel zu debattieren. Ist etwa die Frage "Bist Du behindert?" schon abwertend oder einfach Teil der Jugendkultur? Wie sieht es mit der Wortwahl über Frauen oder Flüchtlinge aus und wie kann eine zeitgemäße politisch korrekte Berichterstattung über sogenannte Randgruppen aussehen? Welche Verantwortung haben Medien in diesem Zusammenhang? Moderation: Udo Seelhofer. Die Gäste (Liste wird laufend aktualisiert):

  • Claus Reitan, freier Journalist. Ehemal Chefredakteur der "Tiroler Tageszeitung" von 1995 bis 2005, Tageszeitung "Österreich" von 2006 bis 2008 und von 2008 bis 2012 der Wochenzeitung "Die Furche". Reitan ist einer der Herausgeber von barrierefreiemedien.at.
  • Dietmar Krug, freier Schriftsteller: In seinem Roman "Die Verwechslung" geht es um den TV-Talkmaster Frank Theves, der mit dem "Giftigen Kaktus" für die schwulenfeindliche Äußerung des Jahres eine sehr fragwürdige Auszeichnung erhält. ein Roman üver Gender-Fragen, Homophobie und Political Correctness. Krug arbeitete als Autor, Kolumnist und Redakteur unter anderem für "Die Zeit", "Die Presse" und "Der Standard".
  • Aleksandra Tulej, Redakteurin "Das Biber"-Magazin
  • Maria Pernegger, Geschäftsführerin MediaAffairs. Arbeitsschwerpunkte: Medienmarkt Österreich, Bundespolitik, Frauenpolitik, Inklusion, Gesellschaftspolitik.
  • Eine Vertreterin/Ein Vertreter der Homosexuelleninitiative HOSI.