Seitenanfang:

Link zum InhaltLink zum MenüLink zur Suche

Inhalt:

ORF Radiocafe live

Diskussion im ORF-KulturCafe mit fünf Teilnehmern

Die Sendungsaufzeichnungen im Radiocafe (ehemals ORF KulturCafe) finden jeweils am ersten Mittwoch im Monat um 14 und 15 Uhr statt. Zu einem Termin werden zwei Sendungen aufgezeichnet, bitte beachten Sie die jeweiligen Beginnzeiten. Die Sendungen werden zeitversetzt ausgestrahlt. Werfen Sie einfach einen Blick in die Programmvorschau.

Ort: Argentinierstraße 30, 1040 Wien

Den barrierefreien Eingang finden Sie beim Shop, ein Rollstuhl-WC ist vorhanden.

EINFAHRT und EINTRITT frei!

Vorschautexte für Mittwoch den 5. April 2017

14:00 Uhr Leben mit Parkinson

Im Jahre 1817 veröffentlichte der englische Arzt James Parkinson eine Abhandlung über die später nach ihm benannte Schüttellähmung. Dieses 200-jährige „Jubiläum“ ist Anlass genug, um zu recherchieren, mit welchen alltäglichen Schwierigkeiten Parkinsonpatienten hierzulande konfrontiert sind. Zu Gast im RadioCafé sind Mitglieder der Parkinson Selbsthilfe Wien. Die Fragen stellen Christoph Dirnbacher und Margarete Endl.

15:00 Uhr Autismus – (m)ein Weg zur Diagnose

Etwa ein Prozent der Bevölkerung ist autistisch. Doch viele, die es betrifft, wissen nichts davon. In ihrem autobiographischen Erstlingswerk schildert Marlies Hübner den schwierigen Weg bis zur richtigen Diagnose und erzählt über ihr Leben mit Autismus. Die Fragen stellt Christoph Dirnbacher.

Vorschautexte für Mittwoch den 3. Mai 2017

18:30 Uhr Lesung Erwin Riess

Erwin Riess berühmte Romanfigur, der Rollstuhlfahrer Groll, wühlt im Nazi-Dickicht in Krems und in den Karawanken, kümmert sich um die Donauschifffahrt und Donauleichen. „Grolls Gemüt ist barock, seine Denkweise bolschewistisch. Groll ist ein Barockbolschewist“, schreibt ein Groll-liebender Kritiker.

Im Gespräch mit Christoph Dirnbacher, Margarete Endl und dem Publikum verrät Erwin Riess, wieviel Groll in ihm steckt.